Aus dem Oya-Blog: Liebeserklärungen

Ein weiterer schöner Blog-Artikel aus dem Oya-Blog zum Thema Polyamorie:

Die Vielfalt der Liebe ist ein Fest: Da gibt es polyamouröse Menschen, die mehrere Menschen lieben, glückliche Ehen, Paare, die dasselbe Geschlecht lieben. – Viel wichtiger als die Form ist heute die Suche nach der ganz eigenen Wahrheit.

Hier geht es zum Artikel

Lieben heißt, sich mit der Wirklichkeit begnügen. - Stefan Napierski

 

 

 

Erotische Ökologie

Ich habe einen sehr schönen Artikel in der Oya entdeckt. Es geht nicht direkt um Polygamie, sondern um das Wesen der Liebe:

Das hartnäckige Streben nach persönlicher Erfüllung in der Liebe ist, bei Licht betrachtet, ein ökologisches Drama. Es folgt dem Prinzip des Nehmens von begehrenswerten Ressourcen statt dem der Gabe, des ­Teilens und des Loslassens.

Hier geht es zum Artikel

Beziehungspakete

Willst Du mit mir gehen?”
Wer kennt diese Frage nicht noch aus der Schulzeit?
Sie kommt so kurz und harmlos daher, bedeutet jedoch viel mehr, als nur gemeinsam von A nach B zu kommen.
Richtig formuliert müsste die Frage eigentlich so lauten:
“Willst Du mich lieb haben, mit mir gemeinsam romantische Dinge tun wie Händchenhalten, Schmusen und Knutschen, vielleicht auch mit mir schlafen, dich öffentlich an meiner Seite zeigen und regelmäßig Zeit mit mir verbringen, gemeinsame Freizeit, zum Beispiel mit Kino oder Freibad verbringen, Romantik und Erotik ausschließlich mit mir teilen, solange wie wir zusammen gehen?” Weiterlesen

Liebesbeziehungen im gesellschaftlichen Wandel

Man ist 10 Jahre mit einer Person zusammen. In dieser Zeit geht man mit dieser Person durch dick und dünn und liebt sie wirklich. Irgendwann fühlt man sich zu jemand anderem hingezogen – man verliebt sich, vielleicht liebt man ihn sogar auch. Das ändert alles – im Normalfall – denn nun befindet man sich in einem Dilemma: Entweder man beendet die langjährige Beziehung und lässt sich auf das neue Glück ein oder man hält an ersterer fest. Meistens weckt eine solche Situation sehr starke Zweifel an der Intensität der langjährigen Beziehung: Liebe ich meinen Partner überhaupt noch? Wenn ja, wieso verliebe ich mich dann in jemanden anderen? Fragen über Fragen, die alles sehr stark verkomplizieren und die eine eigentlich zuvor intakte Liebesbeziehung infrage stellen können, nur weil man für jemand anderen Gefühle entwickelt hat. Folglich ist man überrascht – vielleicht sogar entsetzt von sich selbst, weil man sich plötzlich zu zwei Menschen hingezogen fühlt. Dies entspricht wahrlich nicht der gesellschaftlichen Norm und stiftet somit in uns Verwirrung. Weiterlesen

Alles fließt.

Dieser kurze Satz, der auf Heraklit zurück geht, bedeutet viel. Ich denke, dass Fließen ein Prinzip des Lebens ist. Alles fließt und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln. Wo wir uns dagegenstellen oder festhalten wollen, entsteht eine negative Energie – ein Stau. Wo dieser Stau zu groß wird, kommt es zum gewaltsamen Durchbruch. Und wieder ist alles im Fluss. Das gilt wohl auch für unsere Liebesbeziehungen.

Weiterlesen

Leseempfehlung: “Lob der offenen Beziehung. Über Liebe, Sex, Vernunft und Glück.”

Leseempfehlung zum Thema offene Beziehungen:

Schott, Oliver (2010): Lob der offenen Beziehung. Über Liebe, Sex, Vernunft und Glück. In: Bertz, D. F.; Fischer,  K. (Hrsg.): Sexual Politics. Berlin: Bertz + Fischer.

Zum Bestellen, hier klicken:

http://www.bertz-fischer.de/lobderoffenenbeziehung.html

Dem Autor danken wir an dieser Stelle für sein sehr erhellendes Buch zum Thema.

Weiterlesen

Offene Beziehungen führen – geht das überhaupt?

Dieser Frage begegnet man häufig, wenn man monogam lebenden Menschen davon berichtet, dass man mit seinem Partner eine offene Beziehung pflegt. Eigentlich könnte man sofort eine Gegenfrage formulieren: Geschlossene Beziehungen führen – geht das überhaupt?

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass beides funktionieren kann – entscheidet man sich dafür bewusst.

Entscheidet man sich aber wirklich in unseren westlichen Gesellschaften für eine monogame Beziehung bewusst? Oder ist es einfach nur das einzig gesellschaftlich akzeptierte Beziehungsmodell, welches von den meisten Menschen unhinterfragt angenommen wird?

Weiterlesen